Therapiegebiete

Schlechter Atem – ein häufiges Problem

Schlechter Atem kann jeden betreffen und hat meist keinen medizinischen Grund. Doch oft ist den Betroffenen nicht bewusst, dass sie schlechten Atem haben, was mitunter einschneidende Folgen für das Privat- und Berufsleben nach sich ziehen kann: die Spanne reicht vom vorzeitigen Gesprächsabbruch bis hin zur sozialen Isolation und einem Verlust an Selbstvertrauen und Lebensqualität.

Einem Gesprächspartner seinen schlechten Atem zu signalisieren erscheint uns unmöglich, obwohl er sich damit „in guter Gesellschaft“ befindet. Eine im Jahr 2006 durchgeführte Studie mit Schweizer Rekruten zeigte, dass nur 17% der jungen Männer noch nie Probleme mit schlechtem Atem hatten. Bei mehr als einem Viertel war der Geruch in der Atemluft so stark, dass er schon in Entfernungen von mehr als 30 cm wahrnehmbar war.

Doch woher kommt der schlechte Atem? Der weit verbreitete Glaube er komme aus dem Magen ist meist falsch. In ca. 90% der Fälle entsteht er im Mund- und Rachenraum. Bakterien, die sich in den Zahnzwischenräumen, in den Zahnfleischtaschen sowie in Gruben am hinteren Zungenende befinden, bauen Nahrungsreste ab und produzieren dabei übelriechende Schwefelgase, die dann in der ausgeatmeten Luft wahrgenommen werden.

Jetzt gibt es eine wirksame Lösung gegen schlechten Atem: CB12®.

CB12® neutralisiert die Schwefelgase und beugt deren Bildung vor. Die einzigartige und patentierte Kombination der Wirkstoffe Zink und niedrig dosiertem Chlorhexidin generiert eine lang anhaltende und bis jetzt unerreichte 12-stündige Wirksamkeit. Ebenso zeigt CB12® gegenüber den bis dato verfügbaren Mitteln eine deutlich überlegene Wirkung.

CB12® verleiht durch Spülen des Mundes und Gurgeln während 30-60 Sekunden 12 Stunden sicheren Atem. Eine Anwendung morgens und abends nach dem Zähneputzen ergibt einen 24-Stunden-Schutz.

CB12® erhalten Sie in Apotheken und Drogerien als Mundpflege zu 250 ml, neu jetzt auch als mild.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.cb12.ch