Produkte

Wissenswertes zu aktinischen Keratosen

Was sind aktinische Keratosen?

Bei aktinischen Keratosen (auch «solare» Keratosen genannt) handelt es sich um eine Form des hellen Hautkrebses. «Keratosen» heisst übersetzt «übermässige Verhornungen». Der Ausdruck «aktinisch» oder «solar» bedeutet «durch Strahlung hervorgerufen » oder «von der Sonne» und bezieht sich auf die Hauptursache dieser Erkrankung – die UV-Strahlung des Sonnenlichts.

Wie und wo entstehen aktinische Keratosen?

Auf lange Sicht wird durch eine zu starke Sonnenbestrahlung das Immunsystem der Haut geschwächt und Hautzellen werden geschädigt. Aktinische Keratosen gelten als Vorstufe des Stachelzellkrebses. Bleibt eine aktinische Keratose unbehandelt, kann sie zu einem bösartigen Tumor (spinozelluläres Karzinom) entarten.

Wie sehen aktinische Keratosen aus?

Meistens finden sich die betroffenen Stellen in den Bereichen des Körpers, die über längere Zeit ungeschützt der Sonne ausgesetzt sind, wie z.B. unbehaarte Kopfhaut, Gesicht, Nacken, Ohren, Schultern, Hände. Aktinische Keratosen können unterschiedlich gross sein, unterschiedliche Formen haben und schuppige Flecken von einigen Millimetern oder Zentimetern Durchmesser bilden. Oft fühlt sich die Hautoberfläche rau an, wie Sandpapier.

Wenn Sie das Gefühl haben, an diesen oder ähnlichen Symptomen zu leiden, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.